Arztpraxis Dipl.-Med. Marion Eggert
Fachärztin für Innere Medizin - Hausärztin - Palliativmedizin - Akupunktur

Chinesische Kräuter und Tees

In der TCM wird der gesamten Kosmos in das System der sich entgegenstehenden Kräfte von YIN und YANG eingeteilt - unter anderem auch die Arzneipflanzen.
Es gibt also Pflanzen, die sowohl speziell die YANG-Kräfte, als auch die YIN-Kräfte stärken oder schwächen.

Die Diagnose der Krankheit leitet sich also u. a. aus dem Erkennen der Schwäche oder der unnatürlichen Stärke eines bestimmten Funktionskreises ab. D. h. es muss mit einer Pflanze therapiert werden, die auf den entsprechenden Funktionskreis wirkt und auch die passende Urkraft des YIN oder YANG stärkt bzw. schwächt.

Die Teemischungen enthalten zusätzlich Pflanzen, die andere Bestandteile des Tees in ihrer Wirkung verstärken bzw. abschwächen.
Zur Anwendung kommen überwiegend pflanzliche Stoffe, daneben auch Mineralien und tierische Bestandteile.

Sie werden dem Patienten in Form von Dekokten verabreicht. Ein Dekokt besteht aus dem konzentrierten Auskochen einer von ca. 10-12 Substanzen in Wasser (Einzelsubstanzmenge circa 10-15 g; Dekoktmenge pro Tag 150-200 ml).

Es handelt sich bei den verwendeten Substanzen ausschließlich um Arzneidrogen aus China.
Die Dekokte werden entsprechend der chinesischen Diagnostik und des Therapiefortschrittes während der Arztkontakte jeweils der veränderten körperlichen Situation angepasst.

Um höchste Produktqualität - und damit Ihre Sicherheit - zu gewährleisten, verwenden TCM-Apotheken ausschließlich Arznei-Drogen von Lieferanten, die die Qualität ihrer Produkte mit einem Zertifikat belegen können.
Dies betrifft in erster Linie die Belastung der verwendeten Drogen mit Schwermetallen, Rückständen an Pestiziden sowie die Belastung mit Aflatoxinen durch Schimmelbildung.

Neben der Belastung der Drogen mit den genannten Stoffen ist auch die eindeutige Feststellung der korrekten Identität der eingesetzten Drogen ein enorm wichtiger Punkt (Ausschluss von Verwechslungen mit ähnlichen aber toxischen Arten).