Arztpraxis Dipl.-Med. Marion Eggert
Fachärztin für Innere Medizin - Hausärztin - Palliativmedizin - Akupunktur

Palliativmedizin umhüllt und schützt den Patienten (lat. Pallium = Mantel)

Das Konzept wurde ursprünglich für Patienten mit Tumorerkrankungen entwickelt, gilt aber auch für jede andere Erkrankung, die fortschreitend und unwiderruflich zum Tode führt.
95 Prozent der Bevölkerung äußern den Wunsch, zu Hause sterben zu wollen - tatsächlich sterben um die 70 Prozent in Institutionen des Gesundheitswesens wie Krankenhäusern und Pflegeheimen.
Beim diesem Therapieansatz wird das Wohlbefinden des Patienten dem Ziel, die Krankheit zu heilen, untergeordnet.

Oberstes
Ziel in der palliativmedizinischen Versorgung ist eine möglichst hohe Funktionsfähigkeit und die Lebenszufriedenheit des Patienten, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen normalen Prozess an. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern.
D
ie Palliativmedizin stellt die Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden in den Vordergrund, integriert die psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse und bietet ein System der Unterstützung an, damit das Leben der Patienten bis zum Tod so aktiv wie möglich sein kann.
Auch wenn eine fortgeschrittene Erkrankung ohne Heilungsaussichten bleibt, ergeben sich vielfältige Behandlungsansätze, den Betroffenen ein Weiterleben in annehmbaren Bedingungen zu ermöglichen. Dabei steht der Patient gemeinsam mit seinen Angehörigen im Zentrum der Bemühungen. Dazu ist es erforderlich, dass alle über die Krankheit aufgeklärt sind und gemeinsam den Verzicht auf Behandlungen tragen, die keinen Erfolg mehr haben können.

D
ie Palliativmedizin bietet auch der Familie während der Erkrankung des Patienten und in der Trauerphase Unterstützung an. In enger Zusammenarbeit mit den Pflegediensten im Landkreis Gifhorn, dem Hospizverein und Ihrem Hausarzt wollen wir die Versorgung und damit die Lebensqualität von Palliativpatienten verbessern, Autonomie und Würde der Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen zu erhalten, sowie Leben und Sterben individuell in der gewünschten Umgebung ermöglichen. Die dazu erforderlichen palliativmedizinischen Maßnahmen sind Schmerztherapie, Symptomlinderung, pflegerische, spirituelle und psychosoziale Betreuung.

Liebe Patientin, lieber Patient,
seit dem 01.07.2007 besteht im Landkreis Gifhorn ein Netzwerk speziell für die Bedürfnisse schwerstkranker oder sterbender Patienten.
Im Gifhorner Palliativnetz sind eine 24 Stunden Hotline zur Koordination, eine 24 Stunden Rufbereitschaft der Ärzte mit palliativmedizinischer Zusatzausbildung, der Pflegekräfte mit spezielle Palliativ-Care-Ausbildung und weitere Dienste der sozialen Versorgung wie Seelsorge und der Hospizverein verbunden. Damit ist es uns möglich, Ihnen eine erweiterte Versorgung in diesem Bereich zu bieten, die ergänzend zu Ihrer hausärztlichen Betreuung und Versorgung und entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse stattfindet.

Fragen zur pflegerischen Versorgung:

  • Wie kann man Hilfe bekommen, um einen Schwerkranken zu Hause zu versorgen?
  • Wie geht das mit der Kostenübernahme?
  • Was ist jetzt überhaupt sinnvoll und möglich?
  • Wie bekommen wir schnell einen stationären Versorgungsplatz?
  • Was ist mit einem Hospizplatz?

Fragen zur medizinischen Versorgung:

  • Gibt es noch andere Möglichkeiten als die, die im Krankenhaus angeboten wurden?
  • Wie kann ich mich mit meinem Arzt einmal in Ruhe über die Gesamtsituation und die Zukunft unterhalten?
  • Man schlägt eine PEG oder eine andere Maßnahme vor. Wie kann ich eine zweite Meinung hören?
  • Gibt es Rat und Hilfe durch die Palliativmedizin und/oder Schmerztherapie?

Fragen zur familiären Unterstützung:

  • Wer kann uns bei der Versorgung ehrenamtlich unterstützen?
  • Wie bekommen wir Kontakt zu Hospizvereinen?

Das Palliativnetz stellt schnell alle Verbindungen für Sie her und organisiert die Hilfe. Wir sind immer erreichbar und können zu fast allen Fragen Hilfe anbieten. Durch die Teilnahme an diesem Netzwerk bekommen Sie eine qualitativ hochwertige Behandlung. Diese ist auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Durch die Inanspruchnahme entstehen Ihnen keine Zusatzkosten.
Eine Inanspruchnahme ist nur über die Einschreibung in das Netzwerk möglich. Üblicherweise erfolgt diese über Ihren Hausarzt und versteht sich als ergänzendes Angebot.

Um den Informationsablauf zwischen den Beteiligten zu sichern bedarf es einer Weitergabe Ihrer Patientendaten um die Mitglieder des Netzes und zur Qualitätssicherung wie auch zur statistischen Erfassung eine Auswertung mittels EDV. Die Daten werden selbstverständlich streng vertraulich und stehen nur den behandelnden Ärzten und auswertenden Personen sowie den betreuenden Mitgliedern im Netz, welche den entsprechenden Datenschutzbestimmungen unterliegen, zur Verfügung.

Wir helfen Ihnen weiter!
24-Std.-Hotline Palliativnetz Gifhorn:
05371-94 15 26- 0
  Web Präsenz Palliativnetz Gifhorn
Web Präsenz Hospitzverein Gifhorn